Windpotenzialstudie Sachsen veröffentlicht


Die Windpotenzialstudie für den Freistaat Sachsen, die GEO-NET federführend mit Projektpartnern in der ARGE SaxWind erarbeitet hat, ist am Mittwoch den 25.10.2017 offiziell in Dresden vorgestellt worden. Ziel der Studie war zum einen die Analyse des Windpotenzials in Sachsen in den für Windenergie relevanten Höhen über Grund, zum anderen die Erstellung eines öffentlich zugänglichen Windatlas sowie eines Online-Planungstools für die regionalen Planungsverbände.

Über die Seite des Energieportals Sachsen ist der zugehörige Windatlas nun öffentlich einsehbar: http://www.energieportal-sachsen.de/
Über die Präsentation der Studie in Dresden berichtete der MDR: http://www.mdr.de/sachsen/wo-in-sachsen-der-wind-blaest-100.html

GEO-NET gewinnt in Russland Ausschreibung

GEO-NET gewinnt die Auschreibung der "Vetro SGC" in Russland zur gutachterlichen Unterstützung bei der Entwicklung des zweiten Stadiums von 200 MW eines geplanten Windparks von insgesamt 610 MW.

"HUSUM Wind - stürmische Zeiten"

 

Wind gab es genug während der HUSUM Wind 2017, doch die Aussichten der deutschen Windbranche sind alles andere als rosig: das neue Ausschreibungssystem verstärkt die wirtschaftliche Unsicherheit in der Windbranche, Planer und Betreiber müssen wesentlich genauer kalkulieren.

Umso wichtiger wird es jetzt, die Unsicherheiten an anderer Stelle zu reduzieren. GEO-NET bietet dazu Ertragsgutachten nach TR6 mit hochpräzisen Windmesskampagnen sowohl mit LiDAR als auch mit Messmasten an.

Für Windparks im Betrieb bieten wir eine Windpark-Performanceanalyse, die Klarheit über den während der Laufzeit zu erwartenden Ertrag verschafft und Optimierungspotenziale aufdecken kann.

...

Windpotenzialstudie / Windatlas Freistaat Sachsen

 

Seit August 2016 ist GEO-NET als Teil der ARGE SaxWind hauptverantwortlich mit der Erstellung einer Windpotenzialstudie für den Freistaat Sachsen beschäftigt.

Für das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) wurde als Grundlage einer Fortschreibung der Regionalpläne eine Modellierung des mittleren Windfeldes in unterschiedlichen Höhen über Grund mit dem nichthydrostatischen Mesoskalenmodell FITNAH-3D durchgeführt.

Dieses qualitativ hochwertige Modell ist dazu geeignet, das Windfeld im komplexen Gelände des Freistaates Sachsen realistisch zu simulieren und wurde für ähnliche Fragestellungen in der jüngeren Vergangenheit (WPS Nordrhein-Westfalen, WPS Thüringen) bereits erfolgreich eingesetzt.

Die Verifikation des Modellierungsergebnisses erfolgte mit einer umfangreichen Referenzdatenbasis. Voraussichtlich ab Herbst 2017 werden der Öffentlichkeit die Berechnungsergebnisse im Rahmen des Energieportals Sachsens zur Verfügung stehen.

 

Nutzen Sie auf der Husum Wind Ihre Chance, mit uns bereits im Vorfeld über das gewählte Verfahren zu sprechen.

HUSUM Wind 2017 (Ankündigung)

 

Die Husum Wind präsentiert sich alle zwei Jahre als Leitmesse der Windenergiebranche, und dies nun schon seit über 25 Jahren.

Auch GEO-NET Umweltconsulting GmbH ist dieses Jahr wieder dabei - besuchen Sie uns am Stand B14 in Halle 4.

 

Dieses Jahr präsentieren wir nicht nur alles rund um LiDAR- und Windmessmastkampagnen, Windpotentialstudien, Wind- und Energieertragsgutachten, Micrositing, Turbulenzgutachten sowie Technical Due Diligence, sondern unter anderem auch Dienstleistungen verstärkt für Windparks im Betrieb. Mit unserer Windpark Performance Analyse errechnen wir die realtitätsnahen langfristigen Erträge Ihrer Windparks und können zudem unrealistische Voreinschätzungen und/oder suboptimalen Betrieb einzelner Turbinen aufzeigen.

 

Sprechen Sie mit uns auch über Ihre internationalen Windenergieprojekte. GEO-NET hat Erfahrung in über 50 Ländern!

 

 

Diskussionsrunde in Moskau bezüglich LiDAR Technologie

--

Am 20. Juli nahm GEO-NET an dem Seminar “New technologies and contemporary equipment for wind measurements” in Moskau teil.

Das Seminar wurde von der Firma Leosphere zusammen mit dem Unternehmen NRG organisiert und stellt eine wichtige Diskussionsplattform für sowohl nationale als auch internationale Akteure im Markt dar.

Vera Vanieva und Andreas Hunold berichteten vor Ort über die umfassenden Erfahrungen mit LiDAR- Messungen, die GEO-NET im Laufe der letzten Jahren sammeln konnte.

German-Brazilian Renewable Energy Business Conference-CTGAS-ER in Natal-RN-Brazil

 

Unsere brasiliansche Tochterfirma GEO-NET Consultoria para Energias Renovaveis bedankt sich bei der deutsch-brasilianschen AHK für die Einladung zur Veranstaltung "German-Brazilian Renewable Energy Business Conference", auf der unser Kollege Henrique Ferreira die Dienstleistungen rund um die Windpark Performance Analysen" einem interessierten Publikum vorstellen durfte.

 

---

Windpotentialstudie / Windatlas Thüringen

Im März 2015 haben die vier Regionalen Planungsgemeinschaften Thüringens den Beschluss zur Fortschreibung ihrer Regionalpläne gefasst. Gemäß der Vorgabe V 5.2.13 des Landesentwicklungsprogramms Thüringen 2025 fällt die Ausweisung von Vorranggebieten Windenergie mit der Wirkung von Eignungsgebieten in den Aufgabenbereich der Regionalen Planungsgemeinschaften.

 

Ein besonderes Augenmerk richten die Regionalen Planungsgemeinschaften darauf, die Voraussetzungen für eine rechtmäßige Konzentrationszonenplanung zu schaffen. Sie streben an, nur solche Flächen als Vorranggebiete für die Windenergienutzung auszuweisen, die sich später tatsächlich umsetzen lassen. Dazu gehört auch das Ausschließen von Flächen, bei denen von vornherein absehbar ist, dass sie kaum wirtschaftlich nutzbar sind bzw. wenige Chancen haben, sich im Ausschreibungsverfahren durchzusetzen. Maßgeblich für die Wirtschaftlichkeit eines Windenergieprojektes wiederum ist das am Standort vorherrschende Windpotential.

 

Vor diesem Hintergrund wurde die Fa. GEO-NET Umweltconsulting GmbH (GEO-NET) 2015/2016 damit beauftragt, gebündelt für die 4 Planungsgemeinschaften Mittelthüringen, Nordthüringen, Ostthüringen und Südwestthüringen eine Untergrenze zur Windhöffigkeit festzulegen, um den Planungsträger bei der Ausweisung von Flächen, auf denen eine wirtschaftliche Windenergienutzung gesichert ist, zu unterstützen.

 

Die Ausweisung dieser Untergrenze sollte für die Nabenhöhen von 70 m, 100 m, 140 m und 160 m als Resultat eines entsprechenden Begründungsprozesses erfolgen.

 

Anschließend wurde das Windpotential für das gesamte Gebiet der Planungsgemeinschaften unter Verwendung des auch in komplexem Gelände mit zergliedertem und waldreichem Terrain anwendbaren Mesoskalenmodell FITNAH-3D realistisch simuliert. Die durchgeführte Validierung der Modellergebnisse mit einem über die Planungsgemeinschaften möglichst gut verteilten und umfangreichen Bestand an repräsentativen Vergleichs-WEA sorgte für eine hohe Aussagekraft der Modellierungsergebnisse.

 

GEO-NET ist damit der perfekte Partner für die Ertragsseitige Bewertung Ihrer Windenergieprojekte in Thüringen.

GEO-NET auf der WindEnergy 2016

 

GEO-NET war auf der WindEnergy 2016 in Hamburg vertreten.

 

_ _ _

Expo Viento & Energía in Buenos Aires

 

 

Vom 14.-15. September 2016 besuchte GEO-NET das Event "Expo Viento & Energía" in Buenos Aires. Die Konferenz wird von der Argentinischen Windenergiegesellschaft (Asociación Argentina de Energía Eólica (AAEE)) organisiert und stellt ein wichtiges Ereignis für nationale und internationale Akteure im Markt dar. Carina Albrecht präsentierte dort den Vortrag "Validation of Mesoscale Wind Flow Models in Complex Terrain" für GEO-NET.

 

_ _ _

GEO-NET feiert Jubiläum

 

20 Jahre GEO-NET

Das Team hat zur Jubiläumsfeier ein langes Wochenende im Elbsandsteingebirge verbracht und dabei auch das Büro in Dresden besucht.

 

 

GEO-NET zum ersten Mal auf der "Brazil WindPower"

 

Die „Brazil WindPower 2016“ Messe in Rio ist die wichtigste Messe für die brasilianische Windindustrie. Alle Spitzenhersteller haben daran teilgenommen.

 

Judith Marquardt-Bach und unser brasilianischer Mitarbeiter Henrique Ferreira konnten die neue Firma „GEO-NET Consultoria para Energias Renováveis“ wichtigen Entscheidungsträgern präsentieren und haben  von dem hochwertigen Besucherpublikum eine gute Resonanz erhalten.

 

Wir freuen uns bereits auf die nächste Ausgabe der "Brazil Windpower"!

Klimaanpassungskonzept Stadt Osnabrück

 

GEO-NET erstellt für die Stadt Osnabrück ein Klimaanpassungskonzept und nimmt dabei u.a. meteorologische Messungen vor, die in die modellgestützte Stadtklimaanalyse einfließen. Neben einer Messfahrt durch das Stadtgebiet sowie Rauchschwadenbeobachtungen, wurden dabei zum ersten Mal Vertikalsondierungen der bodennahen Luftschicht mithilfe eines Meteokopters durchgeführt (siehe Fotos). Durch den Einsatz des Meteokopters konnte eine höhere zeitliche sowie räumliche Auflösung und eine stabilere Positionsbestimmung im Vergleich zu einem Fesselballon erreicht werden.


Auch bei der Neuen Osnabrücker Zeitung stieß die Messkampagne auf Interesse.

 

 

Windpotential in Uzbekistan

GEO-NET hat die Arbeiten an der Studie zum Windpotential von Usbekistan mit der Präsentation der Ergebnisse auf der 2. nationalen Windenergiekonferenz in Tashkent erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen von dem durch die Weltbank finanzierten Projekt wurden im Auftrag des staatlichen Energiekonzerns  Uzbekenergo im gesamten Land Flächen für die Entwicklung von Windparks gesucht. Als Basis für die Untersuchungen wurden neben einer landesweiten Modellierung der langjährigen Windbedingungen mit dem Mesoskalenmodell FITNAH 3D topografische Daten und Daten zur Infrastruktur ausgewertet.

 

Das Ergebnis der Studie, die zusammen mit dem Bad Homburger Partner Intec - GOPA International Energy Consultants GmbH  durchgeführt wurde, zeigt, dass Usbekistan außerordentlich gute Voraussetzungen für die Entwicklung von Windparks hat. Viele der identifizierten Flächen kombinieren hohe mittlere Windgeschwindigkeiten mit großzügigem Flächenangebot und nahgelegener Netzanbindung. Die installierbare Windleistung in Usbekistan beträgt dabei ein Vielfaches der in Deutschland installierten Leistung.

 

Auf zwei der ausgewählten Flächen wurden IEC konforme Windmessungen bis auf 85 m Messhöhe durchgeführt, die als Basis für eine Machbarkeitsstudie für zwei 100 MW Windparks dienen.
Die Ergebnisse der Messungen bestätigen dabei die FITNAH 3D Modellergebnisse und die treffsichere Auswahl der Windparkflächen.

 

 

http://www.renewableenergyworld.com/articles/2015/06/uzbekistan-s-ambitious-wind-power-target-signals-new-energy-politics.html

http://uzdaily.com/articles-id-31976.htm

http://uzbekenergo.uz/en/about/events/wind-energy-potential-in-uzbekistan-is-more-than-one-trillion-kwh-a-year/

http://www.uzdaily.com/articles-id-27731.htm

http://www.eurasianet.org/node/66948

http://www.evwind.es/2012/10/09/wind-energy-in-uzbekistan-uzbekenergo-to-build-biggest-wind-farm-in-central-asia/24499

http://www.uzdaily.com/articles-id-27961.htm

http://www.windpowermonthly.com/article/1297554/uzbekistan-sets-wind-evaluation-task

 

 

 

 

GEO-NET realisiert 25. LiDAR Messkampagne

Seit der Verfügbarkeit der LiDAR-Systeme und dem Inkrafttreten der aktuellen TR6 hat GEO-NET 25 LiDAR Messkampagnen realisiert. Die Projektschritte reichen von Planung der Messung, der Installation der Systeme im Projektgebiet, der Betreuung und Überwachung, der Wartung, der Auswertung und der Verifikation der Geräte bis hin zur Gutachtenerstellung. LiDAR Systeme der Hersteller Leosphere und ZephIR sind für die Messkampagnen im Einsatz. Neben Deutschland als Schwerpunkt, wurden Projekte in Österreich, in der Schweiz und in der Ukraine umgesetzt.

 

 

 

WindEnergy Hamburg 2016

Vom 27. – 30. September 2016 findet die WindEnergy Hamburg statt, an der GEO-NET als Aussteller teilnimmt. Sie werden uns in der Halle A1 auf der Standfläche 529 finden.

 

 

 

Warnminute 5 vor 12


Die Entwürfe zum EEG 2016 verunsichern die Windbranche massiv. Die als „Weltformel“ verschriene Berechnung zur Ausschreibungsmenge reduziert die kostengünstige Windenergie auf eine Steuerungsgröße. Eine Mindestausschreibungsmenge ist weiterhin offen. Im schlimmsten Fall droht der Branche ein Minimalausbaupfad – auf Kosten von Arbeitsplätzen, Wertschöpfung und Klimaschutz. Das ist nicht hinnehmbar! Um sich auf allen Ebenen für ein Ausschreibungsvolumen von mindestens 2.500 MW netto stark zu machen, hat der BWE die "EEG-Kampagne" ins Leben gerufen.


GEO-NET nimmt an der EEG-Kampagne teil und schließt symbolisch das Büro.

Mehr zur "Warnminute 5 vor 12" finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Brazil Windpower 2016

 

 

Geo-Net nimmt an der 7. Brazil Windpower (BWP) teil.

Vom 30. August bis 01. September ist die brasilianische Tochterfirma GEO-NET Consultaria para Energias Renováveis (GNCER) zum ersten Mal auf der BWP 2016 in Rio de Janeiro mit einem Stand vertreten. Die BWP stellt die größte Messe für Windenergie in Lateinamerika dar.
Die BWP 2016 findet im "SULAmérica Convention Center" statt.

 

GNCER finden Sie dort zusammen mit unserem Partner dualBASE tecnologia am Stand Nr. 90.
Hier können Sie mehr über unsere Serviceangebote zu Wind- und Energieertragsgutachten sowie Windmesskampagnenbetreuung  der GNCER in Brasilien und Südamerika erfahren. Zudem bietet unser Partner dualBase als zusätzliches Angebot Messequipment für ihre Windmesskampagnen an.

 


Event: Brazil Windpower 2016 - Conference & Exhibition
Datum: 30. August - 01. September 2016
Ort: SulAmérica Convention Center - Standnr. 90 - Rio de Janeiro/RJ
Web: www.brazilwindpower.org

GEO-NET im ZDF

 

Abgesägt - Stadtbäume in Not
aus der ZDF Umweltdokureihe planet e.


Sendetermin: 1. Mai um 14:45 Uhr, Trailer zur Sendung
und danach in der ZDF-Mediathek

 
Pressetext:

 

Kahlschlag in den Städten: Wohnungsbau und Flächenversiegelung verdrängen immer mehr Bäume. Umweltaktivisten befürchten, dass Städte zu Betonwüsten und dadurch immer heißer werden.

Benny Rimmler versucht, Bezirksämtern und Politikern deutlich zu machen, dass viele Anwohner gegen den immer intensiveren Baumschwund sind. Er hat eine Bürgerinitiative gegründet, die sich für Bäume und damit ein besseres Klima in seiner Heimatstadt Hamburg einsetzt.

Nachverdichtung im Wohnungsbau verursacht wärmere Städte, erklärt der Hannoveraner Klimaexperte Peter Trute. Er erstellt Stadtklima-Analysen. Bäume sind ein Garant für ein besseres Mikroklima in den Städten. An der Hamburger Universität messen Forscher den Wasserfluss in Bäumen und deren Transpiration. Daraus schließen sie: Ein Baum, der zusätzlich noch Schatten spendet, kann die Temperatur in seiner unmittelbaren Umgebung um mehrere Grad senken.

Allerdings herrscht ein immenser Baudruck in vielen Städten. Wohnungen fehlen ohnehin schon, jetzt kommt noch die Flüchtlingssituation dazu. In Städten wie Hamburg werden immer mehr Baulücken geschlossen. Kleingärten werden verkleinert, Stadtwälder gerodet. Es wird immer enger, zulasten des Stadtbaumes. Mit Dach- oder Fassadenbegrünung wollen Stadtplaner gegensteuern.

Doch Bewohner wie Benny Rimmler fürchten um das Stadtklima und um ihre Gesundheit. Die entstehenden Neubauten mit ihren meist unbegrünten Flächen wirken wie Heizungen. Das wird gerade ältere Menschen mit Vorerkrankungen belasten. Allein in seinem Bezirk Nord seien bis zu 6000 Bäume von der Abholzung bedroht, befürchtet er.

Dabei sind Hamburger Bäume eigentlich geschützt, durch die Baumschutzverordnung, jeder gefällte Baum muss hier nachgepflanzt werden. Das ist nicht in jeder Stadt der Fall, es gibt keinen bundesweiten Baumschutz. Doch Benny Rimmler und seine Mitstreiter der Bürgerinitiativen in Hamburg-Nord befürchten, dass geschützte Bäume künftig im Umland eingesetzt werden, da in der Stadt selbst für Nachpflanzungen immer weniger Platz vorhanden ist. "planet e." berichtet über den Kampf um die Bäume in unseren Städten und zeigt, wie dramatisch die Situation jetzt schon ist.

GEO-NET gründet Tochterfirma in Brasilien / Florianópolis

 

GEO-NET gründet Tochterfirma in Brasilien / Florianópolis

 

GEO-NET hat die Gründung einer neuen Tochterfirma in Brasilien offiziell bekannt gegeben. GEO-NET CONSULTORIA PARA ENERGIAS RENOVÁVEIS LTDA (GNCER ) ist in Florianópolis im südbrasilianischen Bundesstaat Santa Catarina ansässig. Die neu gegründete Firma wird nicht nur in Brasilien, sondern auch als kontinentales Drehkreuz für GEO-NETs Unternehmungen in Südamerika agieren. 

 

Strategische Zielsetzung von GEO-NET ist, auf Basis des Technologietransfers und in enger Zusammenarbeit mit lokalen Ingenieuren und Fachleuten, hoch qualitative Windmessungen, Windfeldstudien, Wind- und Energieertragsgutachten sowie Turbulenzgutachten im südamerikanischen Raum anzubieten. Für den brasilianischen Markt liefert GNCER alle im Hinblick auf die Windauktionen relevanten Windanalysen und Dokumente. GEO-NET verfügt über langjährige Erfahrung bezüglich der speziellen Tender-Anforderungen in Brasilien und ist für die Projekt-Registrierung von der EPE anerkannt. Die neue Tochterfirma wird darüber hinaus auch LiDAR- und SoDAR-Messungen sowie Machbarkeitsstudien für die Windenergiebranche anbieten.

 

Mit der Gründung unserer eigenen südamerikanischen Tochtergesellschaft verfolgen wir unser strategisches Unternehmensziel einer außereuropäischen Markterschließung weiter.

 

Geleitet wird die neue Firma von Rodrigo Pacheco. Als deutscher Luft- und Raumfahrt-Ingenieur hat er langjährige Erfahrung mit Messsystemen sowie im Vertriebswesen. Rodrigo Pacheco lebt seit 10 Jahren in Brasilien und kennt daher die Region genau.

 

Projektingenieur ist Henrique Ferreira, der nun alle Anfragen bezüglich neuer Projekte in Brasilien bearbeitet.

 

 

DACH 2016, 14.-18. März 2016 in Berlin

.

GEO-NET wird an der DACH 2016 mit zwei Beiträgen teilnehmen. Unser Kollege Robert von Tils (geb. Günther) wird in der Session 10 – Umweltmeteorologie – einen Vortrag halten. 

Dienstag, 15 März 2016, 17:30–17:45
Wann führt eine Hitzewelle zu Tropennächten im Innenraum? – Untersuchungen mit dem mikroskaligen Modell ASMUS_Green
R. Günther


 

Björn Büter und Christian Wetzel werden im Zusammenhang mit dem Projekt EnerKlim ein Poster in der Session 8 – Wetter- und Klimainduzierte Risiken und Chancen – vorstellen. 

Die Berücksichtigung des Klimawandels in Windgutachten und Regionalen Windpotentialanalysen
B. Büter and C. Wetzel

 

 

 

 

bdla Schleswig-Holstein - Malenter Runde 2015

 

Der bdla Schleswig-Holstein hat GEO-NET gebeten im Rahmen der Malenter Runde 2015 einen Vortrag zum Thema  „Analyse des Stadtklimas für die Stadt- und Landschaftsplanung“ zu übernehmen.

 

Die Veranstaltung findet am 06. und 07.11. 2015 in Malente statt.

BWE-Seminar: Flächensicherung, Nutzungsverträge und Grundbuchrecht im Überblick

 

am 13.-15.10.2015 in Stuttgart

GEO-NET stellt vor, wie geeignete Flächen für ein Windenergieprojekt identifiziert und gesichert werden können.

 

weiter Informationen für die Veranstaltung finden Sie hier.

Messen und Veranstaltungen