GEO-NET auf der DACH-Meteorologentagung 2019

---

Vom 18. bis 22. März war GEO-NET auf der DACH 2019 vertreten. Die DACH Tagung ist die alle drei Jahre stattfindende gemeinsame Tagung der deutschen, österreichischen und schweizerischen meteorologischen Gesellschaften mit vielen interessanten Beiträgen aus verschiedenen Teilgebieten der Meteorologie. In der Session „Messen und Beobachten“ hielt Dr. Linda Voß einen Vortrag zum Thema „LiDAR Korrektur in komplexem Gelände mittels FITNAH-3D“ und erhielt zu den bei GEO-NET durchgeführten Untersuchungen viel positives Feedback. Im EWiNo Projekt wird der Abhängigkeit der LiDAR Korrektur von weiteren Parametern nachgegangen.



Klimaanpassungskonzept Kaiserslautern vom Stadtrat beschlossen

GEO-NET hat im letzten Jahr in Kooperation mit den Gutachterbüros DAHLEM (Darmstadt; Projektleitung) und MUST Städtebau (Köln) das Klimaanpassungskonzept für die Stadt Kaiserslautern erarbeitet. Unter dem Leitsatz „Kaiserslautern im Klimawandel – wir gestalten unsere Zukunft“ wurden gemeinsam mit dem Referat Umwelt der Stadt sowie der Stadtentwässerung Kaiserslautern unter Einbeziehung weiterer Referate und einer breiten Fachöffentlichkeit (Verbände, Institute, Behörden, Politik, die interessierte Bevölkerung sowie Unternehmen) vier strategische Kernziele und 18 Maßnahmenpakete formuliert. In seiner Sitzung am 04. Februar hat der Rat der Stadt Kaiserslautern das Klimaanpassungskonzept nun einstimmig beschlossen.

 

Nähere Informationen zum Projekt und den Abschlussbericht finden Sie hier.

Außerdem wurde das Projekt von der Film-AG des Hohenstaufen-Gymnasiums Kaiserslautern begleitet – mit folgendem sehenswerten und prämierten Beitrag als Ergebnis:

 

LiDAR-Fehlerkorrektur in komplexem Gelände mit FITNAH-3D

 

LiDAR-Geräte erfreuen sich wachsender Beliebtheit bei Windmessungen: die kompakten Geräte sind wesentlich einfacher aufzustellen als ein klassischer Windmessmast, brauchen keine Baugenehmigung und sind einfacher zu warten.

 

In komplexem Gelände haben die Geräte jedoch systembedingt einen Nachteil, der sich aus dem Messprinzip ergibt: die Windgeschwindigkeit wird mit mehreren Laserstrahlen gemessen, die in einem bestimmten Winkel zueinander in verschiedene Richtungen messen und per Vektorrechnung Windgeschwindigkeit und Windrichtung ergeben. Das funktioniert aber nur, solange das Windfeld in allen Richtungen homogen ist. In komplexem Gelände, wenn beispielsweise der Wind über einen Hügel oder eine Kuppe strömt, ist diese Homogenität nicht mehr gegeben, was zu Messfehlern führt.

 

Diesen Fehler kann GEO-NET im Vorfeld berechnen, und so einerseits den Standort für das LiDAR identifizieren, der den geringsten Messfehler erzeugt, und zum anderen den Messfehler bei den konkreten Messergebnisse korrigieren. Dabei kommt das dreidimensionale Strömungsmodell FITNAH-3D zum Einsatz, das sich insbesondere im komplexen Gelände bewährt hat. Mit diesem Modell erzeugt GEO-NET eine Karte, die die Abweichungen einer LiDAR-Messung von der tatsächlichen Windgeschwindigkeit zeigt. Diese dient als Grundlage zur Auswahl des Messstandortes und zur späteren Fehlerkorrektur. Auf diese Weise lassen sich die Unsicherheiten einer LiDAR-Messung in komplexem Gelände deutlich reduzieren.

 

Einzelheiten zu diesem Verfahren stellt die GEO-NET-Expertin Linda Voß auf der meteorologischen Tagung DACH 2019 in Garmisch-Partenkirchen vor.

Wind Power Russia 2019

--

Wir freuen uns sehr, wieder an der Wind Power Russia Konferenz 2019 vom 26-27. Februar teilnehmen zu dürfen und unsere Kolleg*innen Vera Vanieva und Johannes Becker freuen sich schon auf interessante Gespräche in Moskau.

GEO-NET hat in Russland schon 15 Windmesskampagnen durchgeführt und betreut, sowie bankfähige Energieertragsgutachten erstellt.

GEO-NET: Wind ressource assessment für 800MW in Südafrika und 140MW in Ghana

---

GEO-NET hat eine Ausschreibung für das wind ressource assessment für bis zu 800MW Windenergie in Südafrika und bis zu 140MW in Ghana gewonnen.
Teil der Leistungen ist die optimale Platzierung von 8 Windmessungen sowie deren richtlinienkonformer Aufbau, Dokumentation und Auswertung. Am Ende der Messkampagnen liefert GEO-NET bankfähige Gutachten, die als Basis für die Finanzierung der Windparks dienen. Für die Modellierung der Windbedingungen im Windpark setzt GEO-NET das validierte Strömungsmodell FITNAH-3D ein, mit dem sich Windbedingungen auch im komplexen Gelände deutlich genauer modellieren lassen als mit in der Industrie verbreiteten Standardmodellen. Auftraggeber ist der Projektentwickler Enertrag Süd Afrika. Für Enertrag hat GEO-NET bereits zahlreiche erfolgreiche bankfähige Messkampagnen und Windanalysen im In- und Ausland durchgeführt.

GEO-NET gewinnt neue Projekte in Frankreich

---

Zu den schon > 30 Projekten in Frankreich konnte GEO-NET wieder neue Projekte in den Ardennen und der Bretagne gewinnen. Damit baut GEO-NET seine Erfahrung im französischen Wind Markt weiter aus und kann als kompetenter Partner für Wind und Energieertragsgutachten, sowie im Bereich Windmessungen mit Mast oder LiDAR punkten.

Windenergietage 2018 mit Vorträgen von GEO-NET

GEO-NET ist mit zwei Vorträgen bei den 27. Windenergietagen vom 6. bis 8. November 2018 in Linstow vertreten.

Dr. Linda Voss wird am Mittwoch um 14:10 Uhr in Forum 3 zeigen, dass der Messfehler von LiDAR in komplexem Gelände durch Strömungsmodellierung mit FITNAH-3D korrigiert werden kann. Am Donnerstag spricht Diplom-Meteorologe Dominik Adler im Forum 12 über die Technische Richtlinie 6 und erörtert der Stand der Diskussion zur nächsten Revision.

Teilnahme an AHK-Geschäftsreise in Vietnam

--

Vom 5. bis 9. November 2018 findet in Ho-Chi-Minh-Stadt eine AHK-Geschäftsreise statt. GEO-NET wird an der Veranstaltung teilnehmen und auf der Fachkonferenz am 06.11.2018 das Unternehmen und seine Leistungen präsentieren. Das Potential in Bezug auf die Windenergie ist hoch in Vietnam. Zudem forciert die Regierung den Ausbau und  hat die Erhöhung des Einspeisetarifs für Windenergie an Land von USD 7,8 cent/kwh auf USD 8,5 cent/kwh ab 01.11.2018 beschlossen.

GEO-NET auf der WindEnergy Hamburg 2018

--

Vielen Dank für Ihren Besuch auf der Wind Energy Hamburg 2018!

 

- und die tollen Gespräche rund um unser umfangreiches Dienstleistungsportfolio für Deutschland und den weltweiten Markt. Viel Interesse gab es diemal wieder zu Windmesskampagnen mit LiDAR oder Mast, bankfähigen Windgutachten nach TR6 rev10, Windpotenzialstudien oder Windatlanten für größere Regionen in neuen Windmärkten.

GEO-NET hat Erfahrung bei der Begleitung ihrer Windparkprojekte in über 50 Ländern und unterstützt sie zusätzlich mit Mitarbeitern in der Ukraine, Brasilien und Vietnam.

 

 

GEO-NET auf der METTOOLS X in Braunschweig (25.-27.09.2018)

--

 

Gleich vier Kolleginnen und Kollegen aus unserer Abteilung Umweltmeteorologie nutzten die räumliche Nähe für einen Besuch der METTOOLS in Braunschweig und bekamen in vielen spannenden Vorträgen einen Einblick in neue wissenschaftliche Erkenntnisse u.a. zu den Themen Stadtklima, Anpassung an den Klimawandel, Luftqualität und Modellierungsmethoden in der Umweltmeteorologie. Als Planungsbüro an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Anwendung konnten wir von unseren Erfahrungen in Klimaanpassungskonzepten berichten und haben in einem Vortrag sowie Posterbeitrag unsere methodischen Ansätze zur Analyse der Auswirkungen des Klimawandels auf das Stadt- und Regionalklima zur Diskussion gestellt. Abgerundet durch das tolle Wetter durften wir an einer sehr gelungenen Tagung teilnehmen und wir freuen uns auf die nächste METTOOLS in drei Jahren.

GEO-NET schließt Vertrag über umfangreiche Windmesskampagne in Russland ab

--

GEO-NET hat mit dem russischen Projektierer Vetro SGC einen Vertrag über 10 Windmessungen in Russland abgeschlossen. Auf Grundlage dieser Messungen sollen insgesamt 260 MW Windenergie entwickelt werden. Diese Windmesskampagne ist bereits die zweite, die GEO-NET für Vetro SGC durchführt, insgesamt sind 610 MW Windenergie geplant.
Russland entwickelt sich damit zu einem wichtigen Windenergiemarkt, nicht nur für GEO-NET. Rosatom, die Föderale Agentur für Atomenergie Russlands, hat die Zeichen der Zeit erkannt und engagiert sich mit der Tochtergesellschaft Vetro SGC in der Entwicklung von Windparks, um hier Know How zu gewinnen und sich einen zukunftsträchtigen neuen Markt zu erschließen. Mit GEO-NET hat Vetro SGC einen zuverlässigen Partner zur Standortbewertung und Windmessung gefunden, der bereits über langjährige Erfahrung mit seinem russisch-sprachigen Personal in Osteuropa verfügt.

GEO-NET auf dem Internationalen Energieforum in Kiev/ Ukraine 2018

--

GEO-NET hat einen weiteren Windmessmasten in der Ukraine in Betrieb genommen und dies an einem symbolträchtigen Standort für erneuerbare Energien - Tschernobyl.
Zudem war GEO-NET auch auf dem ersten Internationalen Forum für Neue Energien in Kiew vertreten.

GEO-NET auf der „Wind Power Russia 2018“ in Ulyanovsk, Russland

--

Am 16. Mai 2018 stellte GEO-NET seine Dienstleistungen einem interessierten Publikum bei der Veranstaltung  „Wind Power Russia 2018“ in Ulyanovsk, Russland vor.

In der Region ist bereits der erste Wind Park gebaut worden und weitere 200 MW sind in Planung. GEO-NET ist in Russland marktführender Partner für Messkampagnen und Wind- und Energieertragsgutachten.

 

Neuer FGW Fachausschuss "Betriebsdaten und Standortertrag"

Ein neuer Fachausschuss der FGW wurde am 18. April in Berlin gegründet. Aufgabe des neuen FA Betriebsdaten und Standortertrag (FABS) wird es sein, die Technische Richtlinie 10 weiterzuentwickeln. Die TR10 regelt die Berechnung der Standortgüte nach Inbetriebnahme, wie sie im einstufigen Referenzertragsverfahren des aktuellen EEG vorgesehen ist.

Das in der TR10 beschriebene Verfahren ist komplex und muss noch anhand von realen Daten validiert werden. Damit wird sich der Arbeitskreis Methodik und Validierung befassen, in dem GEO-NET aktiv vertreten ist.

Nach dem aktuellen EEG muss die Standortgüte fünf Jahre nach Inbetriebnahme überprüft werden - Geo-Net wird die entsprechenden akkreditierten Gutachten anbieten. Eine Einschätzung der Standortgüte auf Basis der realen Betriebsdaten lohnt sich jedoch bereits vor Ablauf der ersten fünf Jahre, um nicht von hohen Nachzahlungen überrascht zu werden. GEO-NET bietet bereits jetzt entsprechende Analysen an. Fragen Sie einfach HIER ein unverbindliches Angebot an! Unsere Experten stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

GEO-NET schließt Vertrag über umfangreiche Windmesskampagne in Russland ab

--

GEO-NET hat mit dem russischen Projektierer Vetro SGC einen Vertrag über 10 Windmessungen in Russland abgeschlossen. Auf Grundlage dieser Messungen sollen insgesamt 260 MW Windenergie entwickelt werden. Diese Windmesskampagne ist bereits die zweite, die GEO-NET für Vetro SGC durchführt, insgesamt sind 610 MW Windenergie geplant.
Russland entwickelt sich damit zu einem wichtigen Windenergiemarkt. Rosatom, die Föderale Agentur für Atomenergie Russlands, hat die Zeichen der Zeit erkannt und engagiert sich mit der Tochtergesellschaft Vetro SGC in der Entwicklung von Windparks, um hier Know How zu gewinnen und sich einen zukunftsträchtigen neuen Markt zu erschließen. Mit GEO-NET hat Vetro SGC einen zuverlässigen Partner zur Standortbewertung und Windmessung gefunden, der bereits über langjährige Erfahrung in Osteuropa und auch weltweit verfügt.

Windpotenzialstudie Sachsen veröffentlicht


Die Windpotenzialstudie für den Freistaat Sachsen, die GEO-NET federführend mit Projektpartnern in der ARGE SaxWind erarbeitet hat, ist am Mittwoch den 25.10.2017 offiziell in Dresden vorgestellt worden. Ziel der Studie war zum einen die Analyse des Windpotenzials in Sachsen in den für Windenergie relevanten Höhen über Grund, zum anderen die Erstellung eines öffentlich zugänglichen Windatlas sowie eines Online-Planungstools für die regionalen Planungsverbände.

Über die Seite des Energieportals Sachsen ist der zugehörige Windatlas nun öffentlich einsehbar: http://www.energieportal-sachsen.de/
Über die Präsentation der Studie in Dresden berichtete der MDR: http://www.mdr.de/sachsen/wo-in-sachsen-der-wind-blaest-100.html

GEO-NET gewinnt in Russland Ausschreibung

GEO-NET gewinnt die Auschreibung der "Vetro SGC" in Russland zur gutachterlichen Unterstützung bei der Entwicklung des zweiten Stadiums von 200 MW eines geplanten Windparks von insgesamt 610 MW.

"HUSUM Wind - stürmische Zeiten"

 

Wind gab es genug während der HUSUM Wind 2017, doch die Aussichten der deutschen Windbranche sind alles andere als rosig: das neue Ausschreibungssystem verstärkt die wirtschaftliche Unsicherheit in der Windbranche, Planer und Betreiber müssen wesentlich genauer kalkulieren.

Umso wichtiger wird es jetzt, die Unsicherheiten an anderer Stelle zu reduzieren. GEO-NET bietet dazu Ertragsgutachten nach TR6 mit hochpräzisen Windmesskampagnen sowohl mit LiDAR als auch mit Messmasten an.

Für Windparks im Betrieb bieten wir eine Windpark-Performanceanalyse, die Klarheit über den während der Laufzeit zu erwartenden Ertrag verschafft und Optimierungspotenziale aufdecken kann.

...

Windpotenzialstudie / Windatlas Freistaat Sachsen

 

Seit August 2016 ist GEO-NET als Teil der ARGE SaxWind hauptverantwortlich mit der Erstellung einer Windpotenzialstudie für den Freistaat Sachsen beschäftigt.

Für das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) wurde als Grundlage einer Fortschreibung der Regionalpläne eine Modellierung des mittleren Windfeldes in unterschiedlichen Höhen über Grund mit dem nichthydrostatischen Mesoskalenmodell FITNAH-3D durchgeführt.

Dieses qualitativ hochwertige Modell ist dazu geeignet, das Windfeld im komplexen Gelände des Freistaates Sachsen realistisch zu simulieren und wurde für ähnliche Fragestellungen in der jüngeren Vergangenheit (WPS Nordrhein-Westfalen, WPS Thüringen) bereits erfolgreich eingesetzt.

Die Verifikation des Modellierungsergebnisses erfolgte mit einer umfangreichen Referenzdatenbasis. Voraussichtlich ab Herbst 2017 werden der Öffentlichkeit die Berechnungsergebnisse im Rahmen des Energieportals Sachsens zur Verfügung stehen.

 

Nutzen Sie auf der Husum Wind Ihre Chance, mit uns bereits im Vorfeld über das gewählte Verfahren zu sprechen.

HUSUM Wind 2017 (Ankündigung)

 

Die Husum Wind präsentiert sich alle zwei Jahre als Leitmesse der Windenergiebranche, und dies nun schon seit über 25 Jahren.

Auch GEO-NET Umweltconsulting GmbH ist dieses Jahr wieder dabei - besuchen Sie uns am Stand B14 in Halle 4.

 

Dieses Jahr präsentieren wir nicht nur alles rund um LiDAR- und Windmessmastkampagnen, Windpotentialstudien, Wind- und Energieertragsgutachten, Micrositing, Turbulenzgutachten sowie Technical Due Diligence, sondern unter anderem auch Dienstleistungen verstärkt für Windparks im Betrieb. Mit unserer Windpark Performance Analyse errechnen wir die realtitätsnahen langfristigen Erträge Ihrer Windparks und können zudem unrealistische Voreinschätzungen und/oder suboptimalen Betrieb einzelner Turbinen aufzeigen.

 

Sprechen Sie mit uns auch über Ihre internationalen Windenergieprojekte. GEO-NET hat Erfahrung in über 50 Ländern!

 

 

Diskussionsrunde in Moskau bezüglich LiDAR Technologie

--

Am 20. Juli nahm GEO-NET an dem Seminar “New technologies and contemporary equipment for wind measurements” in Moskau teil.

Das Seminar wurde von der Firma Leosphere zusammen mit dem Unternehmen NRG organisiert und stellt eine wichtige Diskussionsplattform für sowohl nationale als auch internationale Akteure im Markt dar.

Vera Vanieva und Andreas Hunold berichteten vor Ort über die umfassenden Erfahrungen mit LiDAR- Messungen, die GEO-NET im Laufe der letzten Jahren sammeln konnte.

German-Brazilian Renewable Energy Business Conference-CTGAS-ER in Natal-RN-Brazil

 

Unsere brasiliansche Tochterfirma GEO-NET Consultoria para Energias Renovaveis bedankt sich bei der deutsch-brasilianschen AHK für die Einladung zur Veranstaltung "German-Brazilian Renewable Energy Business Conference", auf der unser Kollege Henrique Ferreira die Dienstleistungen rund um die Windpark Performance Analysen" einem interessierten Publikum vorstellen durfte.

 

---

Windpotentialstudie / Windatlas Thüringen

Im März 2015 haben die vier Regionalen Planungsgemeinschaften Thüringens den Beschluss zur Fortschreibung ihrer Regionalpläne gefasst. Gemäß der Vorgabe V 5.2.13 des Landesentwicklungsprogramms Thüringen 2025 fällt die Ausweisung von Vorranggebieten Windenergie mit der Wirkung von Eignungsgebieten in den Aufgabenbereich der Regionalen Planungsgemeinschaften.

 

Ein besonderes Augenmerk richten die Regionalen Planungsgemeinschaften darauf, die Voraussetzungen für eine rechtmäßige Konzentrationszonenplanung zu schaffen. Sie streben an, nur solche Flächen als Vorranggebiete für die Windenergienutzung auszuweisen, die sich später tatsächlich umsetzen lassen. Dazu gehört auch das Ausschließen von Flächen, bei denen von vornherein absehbar ist, dass sie kaum wirtschaftlich nutzbar sind bzw. wenige Chancen haben, sich im Ausschreibungsverfahren durchzusetzen. Maßgeblich für die Wirtschaftlichkeit eines Windenergieprojektes wiederum ist das am Standort vorherrschende Windpotential.

 

Vor diesem Hintergrund wurde die Fa. GEO-NET Umweltconsulting GmbH (GEO-NET) 2015/2016 damit beauftragt, gebündelt für die 4 Planungsgemeinschaften Mittelthüringen, Nordthüringen, Ostthüringen und Südwestthüringen eine Untergrenze zur Windhöffigkeit festzulegen, um den Planungsträger bei der Ausweisung von Flächen, auf denen eine wirtschaftliche Windenergienutzung gesichert ist, zu unterstützen.

 

Die Ausweisung dieser Untergrenze sollte für die Nabenhöhen von 70 m, 100 m, 140 m und 160 m als Resultat eines entsprechenden Begründungsprozesses erfolgen.

 

Anschließend wurde das Windpotential für das gesamte Gebiet der Planungsgemeinschaften unter Verwendung des auch in komplexem Gelände mit zergliedertem und waldreichem Terrain anwendbaren Mesoskalenmodell FITNAH-3D realistisch simuliert. Die durchgeführte Validierung der Modellergebnisse mit einem über die Planungsgemeinschaften möglichst gut verteilten und umfangreichen Bestand an repräsentativen Vergleichs-WEA sorgte für eine hohe Aussagekraft der Modellierungsergebnisse.

 

GEO-NET ist damit der perfekte Partner für die Ertragsseitige Bewertung Ihrer Windenergieprojekte in Thüringen.

GEO-NET auf der WindEnergy 2016

 

GEO-NET war auf der WindEnergy 2016 in Hamburg vertreten.

 

_ _ _

Expo Viento & Energía in Buenos Aires

 

 

Vom 14.-15. September 2016 besuchte GEO-NET das Event "Expo Viento & Energía" in Buenos Aires. Die Konferenz wird von der Argentinischen Windenergiegesellschaft (Asociación Argentina de Energía Eólica (AAEE)) organisiert und stellt ein wichtiges Ereignis für nationale und internationale Akteure im Markt dar. Carina Albrecht präsentierte dort den Vortrag "Validation of Mesoscale Wind Flow Models in Complex Terrain" für GEO-NET.

 

_ _ _

GEO-NET feiert Jubiläum

 

20 Jahre GEO-NET

Das Team hat zur Jubiläumsfeier ein langes Wochenende im Elbsandsteingebirge verbracht und dabei auch das Büro in Dresden besucht.

 

 

GEO-NET zum ersten Mal auf der "Brazil WindPower"

 

Die „Brazil WindPower 2016“ Messe in Rio ist die wichtigste Messe für die brasilianische Windindustrie. Alle Spitzenhersteller haben daran teilgenommen.

 

Judith Marquardt-Bach und unser brasilianischer Mitarbeiter Henrique Ferreira konnten die neue Firma „GEO-NET Consultoria para Energias Renováveis“ wichtigen Entscheidungsträgern präsentieren und haben  von dem hochwertigen Besucherpublikum eine gute Resonanz erhalten.

 

Wir freuen uns bereits auf die nächste Ausgabe der "Brazil Windpower"!

Klimaanpassungskonzept Stadt Osnabrück

 

GEO-NET erstellt für die Stadt Osnabrück ein Klimaanpassungskonzept und nimmt dabei u.a. meteorologische Messungen vor, die in die modellgestützte Stadtklimaanalyse einfließen. Neben einer Messfahrt durch das Stadtgebiet sowie Rauchschwadenbeobachtungen, wurden dabei zum ersten Mal Vertikalsondierungen der bodennahen Luftschicht mithilfe eines Meteokopters durchgeführt (siehe Fotos). Durch den Einsatz des Meteokopters konnte eine höhere zeitliche sowie räumliche Auflösung und eine stabilere Positionsbestimmung im Vergleich zu einem Fesselballon erreicht werden.


Auch bei der Neuen Osnabrücker Zeitung stieß die Messkampagne auf Interesse.

 

 

Windpotential in Uzbekistan

GEO-NET hat die Arbeiten an der Studie zum Windpotential von Usbekistan mit der Präsentation der Ergebnisse auf der 2. nationalen Windenergiekonferenz in Tashkent erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen von dem durch die Weltbank finanzierten Projekt wurden im Auftrag des staatlichen Energiekonzerns  Uzbekenergo im gesamten Land Flächen für die Entwicklung von Windparks gesucht. Als Basis für die Untersuchungen wurden neben einer landesweiten Modellierung der langjährigen Windbedingungen mit dem Mesoskalenmodell FITNAH 3D topografische Daten und Daten zur Infrastruktur ausgewertet.

 

Das Ergebnis der Studie, die zusammen mit dem Bad Homburger Partner Intec - GOPA International Energy Consultants GmbH  durchgeführt wurde, zeigt, dass Usbekistan außerordentlich gute Voraussetzungen für die Entwicklung von Windparks hat. Viele der identifizierten Flächen kombinieren hohe mittlere Windgeschwindigkeiten mit großzügigem Flächenangebot und nahgelegener Netzanbindung. Die installierbare Windleistung in Usbekistan beträgt dabei ein Vielfaches der in Deutschland installierten Leistung.

 

Auf zwei der ausgewählten Flächen wurden IEC konforme Windmessungen bis auf 85 m Messhöhe durchgeführt, die als Basis für eine Machbarkeitsstudie für zwei 100 MW Windparks dienen.
Die Ergebnisse der Messungen bestätigen dabei die FITNAH 3D Modellergebnisse und die treffsichere Auswahl der Windparkflächen.

 

 

http://www.renewableenergyworld.com/articles/2015/06/uzbekistan-s-ambitious-wind-power-target-signals-new-energy-politics.html

http://uzdaily.com/articles-id-31976.htm

http://uzbekenergo.uz/en/about/events/wind-energy-potential-in-uzbekistan-is-more-than-one-trillion-kwh-a-year/

http://www.uzdaily.com/articles-id-27731.htm

http://www.eurasianet.org/node/66948

http://www.evwind.es/2012/10/09/wind-energy-in-uzbekistan-uzbekenergo-to-build-biggest-wind-farm-in-central-asia/24499

http://www.uzdaily.com/articles-id-27961.htm

http://www.windpowermonthly.com/article/1297554/uzbekistan-sets-wind-evaluation-task

 

 

 

 

GEO-NET realisiert 25. LiDAR Messkampagne

Seit der Verfügbarkeit der LiDAR-Systeme und dem Inkrafttreten der aktuellen TR6 hat GEO-NET 25 LiDAR Messkampagnen realisiert. Die Projektschritte reichen von Planung der Messung, der Installation der Systeme im Projektgebiet, der Betreuung und Überwachung, der Wartung, der Auswertung und der Verifikation der Geräte bis hin zur Gutachtenerstellung. LiDAR Systeme der Hersteller Leosphere und ZephIR sind für die Messkampagnen im Einsatz. Neben Deutschland als Schwerpunkt, wurden Projekte in Österreich, in der Schweiz und in der Ukraine umgesetzt.

 

 

 

Messen und Veranstaltungen